2021 - Slowenien und Kärnten / Österreich

01.08. - 09.08.2021

Kompakt

Eigentlich hatten wir für den Sommer wieder eine Mehretappen-Wanderung geplant. Doch dann hatte ich einen Bericht über die touristischen Möglichkeiten des renommierten slowenischen Sport- und Erholungsortes Bled unweit der Grenze zum österreichischen Kärnten erhalten. Außerdem wurde das Wetter in Deutschland immer unbeständiger. Kurzentschlossen buchten wir eine Ferienwohnung für eine Woche in Bled und reservierten auch noch zwei Übernachtungen in Villach in Kärnten / Österreich. Das Wetter war, wie überall in Mitteleuropa, zu dieser Zeit durchwachsen, der Regen an drei Tagen hat jedoch unsere Wander-Aktivitäten kaum ausgebremst. An einem Tag fuhren wir an die Adria und besuchten die italienische Hafenstadt Triest sowie den Urlauberort. Muggia.
Die drei letzten Tage nutzten wir dann in Kärnten zum Kennenlernen der lieblichen Landschaft am Ossiacher See und Wörthersee mit den Städten Villach und Klagenfurt.

Karte0_itm

Übersichtskarte Slowenien und Kärnten 2021

1. Tag:  Ankunft in Bled

Erst am späten Abend hatten wir unsere Unterkunft am Stadtrand von Bled erreicht, da wir u.a. lange Zeit im Stau vor dem Karawankentunnel standen. Jetzt am Sonntag-Vormittag steigen wir erstmals zum Bleder See hinab. Bei leichtem Regenwetter schauen wir zur kleinen Insel hinüber. Am Nachmittag erleben wir dann im Städtchen einen Starkregen, wie ich ihn noch nicht kannte. Am Abend war diese Wetterfront dann abgezogen.

DSC07980_jux

1. Tag: Ankunft in Bled
Wanderung um den Bleder See bei leichtem Regen

DSC07982_jux

1. Tag: Ankunft in Bled
Wanderung um den Bleder See bei leichtem Regen

DSC07986_jux

1. Tag: Ankunft in Bled
Wanderung um den Bleder See bei leichtem Regen

DSC07991_jux

1. Tag: Ankunft in Bled
Wanderung um den Bleder See bei leichtem Regen

2. Tag:  Von Bled zur Vintgar-Klamm und Burg-Besichtigung

Die 1,6 Kilometer lange Vintgar- Klamm  gehört zu den bedeutendsten touristischen Sehenswürdigkeiten Sloweniens. Bei einer Rundwanderung am Vormittag steigen wir mit vielen Touristen über Brücken und durch Galerien und schauen auf das tosende Wasser des Radovna-Flusses. Beim Erreichen des Klamm-Ausgangs beginnt es zu regnen und der Regen begleitet uns bis zum Tour-Ende.
DSC08016_jux

2. Tag: Von Bled zur Vintgar-Klamm
In der Vintgar-Klamm

DSC08017_jux

2. Tag: Von Bled zur Vintgar-Klamm
In der Vintgar-Klamm

DSC08021_jux

2. Tag: Von Bled zur Vintgar-Klamm
In der Vintgar-Klamm

DSC08031_jux

2. Tag: Von Bled zur Vintgar-Klamm
Ein Viadukt der Wocheinerbahn führt nach einem Tunnel über die Klamm.

DSC08042_jux

2. Tag: Von Bled zur Vintgar-Klamm
Kirche in Zasip

Bei strahlendem Sonnenschein steigen wir am Nachmittag zur Burg Bled hinauf.

DSC08045_jux

2. Tag: Burg Bled
Blick von der Burg auf Bled

DSC08052_jux

2. Tag: Burg Bled
Barockfigur in der Burgkapelle

DSC08054_jux

2. Tag: Burg Bled
Blick in den unteren Innenhof der Burg

DSC08057_jux

2. Tag: Burg Bled
Blick aus der Burg Richtung Vintgar-Klamm, die sich hinter dem Berg im Mittelgrund befindet.

DSC08063_jux

2. Tag: Burg Bled
Blick über den Innenhof zum See

DSC08074_jux

2. Tag: Burg Bled
Blick beim Abstieg zum Burgberg

DSC08078_jux

2. Tag: Kirche St.Martin in Bled

DSC08079_jux

2. Tag: Kirche St.Martin in Bled
In der neugotrischen Kirche St. Martin

3. Tag:  5-Hügel-Wanderung um den Bleder See

Heute wandern wir auf der wohl spektakulärsten Route um den Bleder See. Gegen den Uhrzeigersinn führt der Weg über 5 Gipfel, vier von ihnen bieten den Blick zum See und drei auch zur Insel. Es geht ständig bergauf-bergab, mehrfach vom Seeufer (475 m NN) auf 600 bis 680 m NN hinauf. Das Wichtigste aber: Von Oben haben wir immer wieder neue Blickbeziehungen zum See, zur Stadt und zur Insel.  Mit 15 km Länge und 710 Höhenmetern ist es nicht nur die anspruchsvollste, sondern auch die schönste Tour der der Woche.

DSC08080_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Vom Dobra Gora (620m) können wir noch nicht auf den Bleder See schauen.

DSC08089_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
vom Straža-Bled führt eine Skipiste bzw. Sommerrodelbahn zum See.

DSC08096_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Blick vom Straža-Bled zum See und demOrt

DSC08101_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Blick vom Südufer zur Insel

DSC08105_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Vom Mala Osojnica (645 m) hat man den schönsten Blick zum See.

DSC08106_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Vom Mala Osojnica hat man auch die ersten beiden Gipfel im Blick

DSC08115_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Wir sind jetzt am Westufer.

DSC08124_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Blick vom letztern "600er" zum See

DSC08128_jux

3. Tag: 5-Hügel-Wanderung um den Bleder See
Bahnhof Bled der historischen Wocheinerbahn, die erstmals Wien mit Triest verband.

4. Tag:  Ausflug nach Triest

Den zu erwartenden Regentag nutzen wir für einen Besuch der italienischen Hafenstadt Triest, die bis 1918 die wichtigste Hafenstadt der Habsburger Monarchie war. Wir steuern zunächst die italienische Kleinstadt Muggia am Golf von Triest an an. Von dort fahren wir mit dem Passagierschiff hinüber nach Triest. In 4 Stunden versuchen wir möglichst viele Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Stadt zu erkunden. Am späten Nachmittag bringt uns das Schiff wieder hinüber nach Muggia. Auch dort gibt es in der Altstadt einiges zu erkunden, bevor wir dann am Abend zurück nach Bled fahren.

DSC08139_jux

4. Tag; Triest
Ankunft im Passagierhafen von Triest

DSC08142_jux

4. Tag; Triest
Das Rathaus von Triest (Palazzo del Municipio)

DSC08151_jux

4. Tag; Triest
Die Kathedrale San Giusto

DSC08153_jux

4. Tag; Triest
Kriegs-Memorial aus Mussolini-Zeiten vor der Burg

DSC08165_jux

4. Tag; Triest
Blick von der mitttelalterlichen Burg Castello di San Giusto zur Kathedrale

DSC08167_jux

4. Tag; Triest
Im Burghof Castello di San Giusto findenKulturveranstaltungen statt.

DSC08168_jux

4. Tag; Triest
Detail Castello di San Giusto

DSC08169_jux

4. Tag; Triest
Am Eingang Castello di San Giusto stehen die Originale der beiden Figuren "Mikeze und Jakeze", die am Glockenturm des Rathauses von Triest zur vollen Stunde schlagen

DSC08172_jux

4. Tag; Triest
Das Römische Theater Teatro Romano di Trieste

DSC08174_jux

4. Tag; Triest
Kuppel der Basilika San Silvestro

DSC08177_jux

4. Tag; Triest
Im Passagierhafen liegt ein Militärschiff.

DSC08184_jux

4. Tag; Muggia
Rückfahrt nach Muggia

DSC08190_jux

4. Tag; Muggia
Kirche in Muggia

DSC08192_jux

4. Tag; Muggia
Die Altstadt von Muggia

DSC08196_jux

4. Tag; Muggia
Blick auf den Bootshafen in Muggia und den Handelshafen Triest

5. Tag:  Ruhetag in Bled

Nach dem hektischen Tag in Triest genießen wir heute bei Sonnenschein die Ruhe in dem schönen slowenischen Luftkurort.Am Hang oberhalb der Uferpromenade stehen prächtige Villen, dazwischen die große Eishalle, in der auch jetzt Kinder trainieren, und natürlich die Cafes am Seeufer. Am Nachmittag lassen wir uns auf dem traditionellen Ruderboot Pletna zu der kleinen Insel (Bledski Otok) bringen. Sie ist knapp ein Hektar groß und erhebt sich acht Meter über den Seespiegel. Es ist die einzige Insel des Landes in einem See. Eine Stunde bleiben wir hier, dann bringt uns der Steuermann des Ruderbootes wieder zurück nach Bled..

DSC08205_et1

5. Tag: Ruhetag in Bled
Der schön gestaltete Friedhof am Stadtrand in Bled.

DSC08207_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled
Eine der renovierten prächtigen Viillen

DSC08210_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled
Bled ist Sporrtstadt. Auch jetzt im Sommer wird in der Eishalle trainiert.

DSC08214_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled
Die originale Cremeschniitte von Bled muss auch probiert werden.

DSC08230_jux

5. Tag: Mit dem traditionellen Pletna zur Insel
Das bekannteste Symbol der Insel ist Kirche der Muttergottes am See

DSC08233_jux

5. Tag: Mit dem traditionellen Pletna zur Insel
Blick von der Insel zum ehemaligen Sommersitz von Tito (heute Hotel)

DSC08244_jux

5. Tag: Mit dem traditionellen Pletna zur Insel

DSC08257_jux

5. Tag: Mit dem traditionellen Pletna zur Insel
Begegnung mit einem Pletna

DSC08259_jux

5. Tag: Mit dem traditionellen Pletna zur Insel
Blick vom Boot zur Burg

DSC08261_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled
Modell von See und Umgebung an der Strandpromenade

DSC08268_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled
Schwimmbad am See

DSC08269_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled

DSC08273_jux

5. Tag: Ruhetag in Bled

6. Tag: Mostnica-Schlucht

Die letzte Wanderung  in Slowenien starten wir im Triglav-Nationalpark am Wocheiner See (Bohinjsko jezero). Über Bergwiesen wandern wir hinüber zum Eingang des Mostnica-Tales. Der untere zwei km lange Abschnitt führt durch eine teilweise tiefe Schlucht, die aber im Gegensatz zur Vintgar-Klamm kaum Kunstbauten enthält. Der Schlucht folgt im oberen Abschnitt die liebliche Bergwiesenalm Voje und schließlich im Talabschluss der Mostnica-Wasserfall. Auf demselben Weg laufen wir wieder zum Startpunkt zurück. Am Wocheiner See ist großer Badebetrieb. Im relativ warmen Wasser erfrischen wir uns auch.

DSC08285_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08287_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08289_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08297_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08299_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See
Der Talabschluss oberhalb der Schlucht

DSC08300_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08302_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See
Mostnica-Wasserfall

DSC08324_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08332_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

DSC08340_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See
Zurück am Wocheiner See (Bohinsjko jezero)

DSC08346_jux

6. Tag: Mostnica-Schlucht ind Wocheiner See

7. Tag:  Villach und Ossiacher See

Unsere Wanderwoche in Slowenien geht zu Ende. Wir verlassen Bled am See und wechseln nach Österreich. Nach den Stau-Erfahrungen bei der Anreise fahren wir dieses Mal nicht durch den Karawanken-Tunnel, sondern vielmehr mautfrei über den Wurzenpass nach Kärnten. Gegen Mittag erreichen wir unser Quartier in Villach, der zweitgrößten Stadt Kärntens. Den Nachmittag nutzen wir für einen Ausflug zum nahegelegenen Ossiacher See. Eindrucksvoll ist das Stift Ossiach (heute Musikakademie) mit der barocken Stiftskirche.  Den Samstagabend verbringen wir in der Villacher Altstadt. Hier feiert Jung und Alt das Stadtfest, so dass wir nur mit viel Mühe Platz in einer Gaststätte finden.

DSC08349_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See

DSC08351_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See

DSC08363_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See

DSC08374_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See
Pfarrkirche Ossiach

DSC08377_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See
Pfarrkirche Ossiach

DSC08378_jux

7. Tag: Villach - Nachmittag am Ossiacher See
Pfarrkirche Ossiach

DSC08389_jux

7. Tag: Villach
Am Abend findet ein kirchliches Volksfest in Ossiach statt.

8. Tag:  Pörtschach am Wörthersee

Nach dem Ausflug bei schönem Wetter zum Ossiacher am Vortag fahren wir heute im Regen nach Pörtschach am Wörthersee. Dieser Ort ist schon seit dem 19. Jahrhundert durch berühmte Künstler bekannt geworden. Wir wandern folglich auf dem „Slow-Trail“ Brahmsweg 6 km um den Ort. Am Ende der Runde scheint dann zur Belohnung auch noch die Sonne..

DSC08391_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Blick von der Hohen Gloriette über den Wörthersee zum Pyramidenkogel

DSC08399_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Bogenschützen-Terrain

DSC08413_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Auf der Halbinsel

DSC08418_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Auf der Halbinsel

DSC08419_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Auf der Halbinsel

DSC08422_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Auf der Halbinsel

DSC08425_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Auf der Halbinsel

DSC08432_jux

8. Tag Pötschach am Wörthersee: Brahms-Weg
Blick zur Halbinsel und über den Wörhersee zum Pyramidenkogel

9. Tag:  Klagenfurt

Bevor wir zur Heimfahrt starten, fahren wir noch einmal am Wörthersee vorbei nach Klagenfurt, dem „Renaissance-Juwel am Wörthersee“. Auf einer gut markierten Altstadt-Tour lernen wir die schönsten Innenhöfe, Denkmäler und historischen Bauten Klagenfurts kennen. Nach dem Mittagessen neben den Hallen des Benediktinermarktes verlassen wir dann die südlichste Landeshauptstadt Österreichs.

DSC08436_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Lindwurm am Neuen Platz

DSC08437_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Maria-Theresien-Statue am Neuen Platz

DSC08438_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Pestsäule

DSC08443_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Stätte der Kärnter Einheit

DSC08449_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Einer der vielen Innenhöfe

DSC08450_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Museum Moderner Kunst

DSC08451_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt

DSC08453_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Domkirche

DSC08456_jux

9. Tag: Rungang durch die Klagenfurter Altstadt
Domkirche

{tip title="Tooltip Titel"content="Tooltip Text"}Link Text{/tip}

 

Text to hovera friendly little boy

 

Text to hovera friendly little boy